Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Prävention und Opferschutz Verkehr

Verkehrsunfall und Opferschutz
Prävention und Opferschutz Verkehr
Verkehrsunfall - und dann?

Das Verkehrsgeschehen fordert täglich Opfer. Wenn Menschen verletzt wurden, ist für die medizinische Versorgung in aller Regel gesorgt. Die Verarbeitung der seelischen Eindrücke ist aber für Unfallbeteiligte, Helfer, Zeugen oder Angehörige oft schwerer als geglaubt.

Auch die Wahrung rechtlicher Interessen hat plötzlich eine große Bedeutung. Aber wer kennt sich im Detail mit Schadenersatz und Versicherungsleistungen aus? Wie geht das Verfahren bei der Polizei weiter? Wird gegen den Unfallverursacher ein Strafverfahren eröffnet? An wen wende ich mich, wenn die Alpträume nicht aufhören?

Der Opferschutz Verkehr richtet sich an alle Unfallbeteiligten, deren Angehörige, Ersthelfer  und Zeugen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an uns.

Ihre Ansprechpartner sind

Petra Botta                                                                                     Uwe Ortmann          
Telefon: 02202 205-858                                                                  Telefon: 02202 205-854
E-Mail: petra.botta@polizei.nrw.de                                                  E-Mail: uwe.ortmann@polizei.nrw.de

Die E-Mailadresse lautet: GL.DirV.VuP@polizei.nrw.de

Anschrift:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Direktion Verkehr, Verkehrsunfallprävention
Hauptstr. 1-9
51465 Bergisch Gladbach