Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Waffenrecht

Asservate Waffen
Waffenrecht
Waffenbehörde des Rheinisch-Bergischen Kreises
Hier finden Sie die allgemeine Informationen und Ansprechpartner, sowie Anträge zum Download.

Allgemein wird der Umgang mit Waffen über das Waffengesetz des Bundes geregelt. Diese Regelungen gelten somit im gesamten Bundesgebiet.

In Nordrhein Westfalen gibt es zum Waffenrecht keine behördenspezifischen Regelungen - daher finden Sie alle grundlegenden Informationen und Hinweise zu diesem Themenbereich auf der Landesseite der Polizei NRW.

 

Antragsverfahren

Bitte richten Sie Ihre Antragsunterlagen vornehmlich postalisch an:

Der Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises als Kreispolizeibehörde
ZA 1.1 – Waffenbehörde
Hauptstraße 1 – 9
51465 Bergisch Gladbach

Zudem können Sie Ihre Antragsunterlagen in den blauen Briefkasten in der Eingangsschleuse des Dienstgebäudes Bergisch Gladbach einwerfen. Dieser wird jeden Arbeitstag geleert, so dass die Unterlagen spätestens am nächsten Arbeitstag der Waffenbehörde vorliegen.

Bitte sehen Sie von Nachfragen zum Eingang Ihrer Unterlagen ab, da dies zu vermeidbaren Verzögerungen in der Bearbeitung führt. Eine Eingangsbestätigung erhalten Sie indes nicht. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per Einschreiben, sollten Sie einen Nachweis wünschen.

 

Abgabe von Waffen und Munition zur Vernichtung

Für die Abgabe von Waffen und/oder Munition zur Vernichtung vereinbaren Sie bitte zuvor einen Termin.

Für weitere Anliegen stehen Ihnen die Ansprechpartner der Waffenbehörde gerne telefonisch zur Verfügung.

 

Anschrift und Öffnungszeiten der Waffenbehörde

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer-Kreis
Direktion Zentrale Aufgaben
Hauptstr. 1-9
51465 Bergisch Gladbach
Fax: 02202 205-585
E-Mail:  waffenrecht.gl [at] polizei.nrw.de

 

Ein Termin zur persönlichen Vorsprache während der Servicekorridore 

montags bis freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr und
montags bis donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr

ist nur nach vorheriger telefonischer Abstimmung möglich.

Weitere Informationen

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110