Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Leitungsstab/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Polizeiwache Bergisch Gladbach
Leitungsstab/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Die Pressestelle der Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises

Die Pressestelle ist im zentralen Dienstgebäude in Bergisch Gladbach unter 02202 205-120 erreichbar.

Leiter ist Polizeihauptkommissar Richard Barz

Vertreter ist Polizeihauptkommissar Christian Tholl

Aufgrund der personellen Ausstattung erfolgt im Rheinisch-Bergischen Kreis keine strikte Arbeitsteilung zwischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die im Grundgesetz garantierte Pressefreiheit ist eines der herausragenden Merkmale eines demokratischen Rechtsstaates. Sie schafft die Voraussetzungen für Willens- und Meinungsbildungsprozesse. Deshalb sind die Behörden im Landespressegesetz verpflichtet, den Vertreterinnen und Vertretern der Presse die der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe dienenden Auskünfte zu erteilen.

Die Pressearbeit der Polizei orientiert sich mit ihrer tagesaktuellen Medienarbeit unter anderem an folgenden Zielen und Maßstäben:

  • Sie erfüllt ihre Informationsverpflichtung nach § 4 Landespressegesetz NRW und schafft die Grundlage für eine objektive Berichterstattung in den Medien.
  • Sie verdeutlicht der Bevölkerung den gesetzlichen Auftrag der Polizei.
  • Sie vermittelt ein objektives Bild der Polizei in der Öffentlichkeit.
  • Sie informiert anlassbezogen die Öffentlichkeit, um diese zu sensibilisieren oder zur Mitwirkung zu veranlassen.

Pressearbeit als besondere Form der Öffentlichkeitsarbeit umfasst die Bereitstellung oder Zuleitung von Nachrichten und Bewertungen über Ereignisse oder Entwicklungen polizeilicher Arbeit an die Medien. Zur Pressearbeit gehören auch die  Auswertung und Zusammenstellung von Medienpublikationen sowie die Betreuung von Medienproduktionen.

Die tagesaktuellen polizeilichen Pressemeldungen sind im Internet im Presseportal  veröffentlicht.